Die Beskiden: eine richtige Energiequelle

Die Beskiden: eine richtige Energiequelle

Wenn es in Tschechien einen Ort gibt, an dem man zur Ruhe kommen und wieder Energie tanken kann, dann sind es die Beskiden. In diesem Teil des Landes, der zu Mähren gehört, finden Sie alles, was Sie brauchen, um Körper und Geist wieder „auf Null zu stellen“. Wenn Sie dann hinterher wieder nach Hause fahren, fühlen Sie sich wie neu geboren und bringen die schönsten Geschichten mit. In diesem Artikel stelle ich Ihnen diese außergewöhnliche Region schon einmal kurz vor.

Das Herz der Karpaten

Manche Regionen haben eine Ausstrahlung, die einen sofort anspricht; eine Harmonie, die einem vom ersten Augenblick an gut tut. Wenn Sie die Beskiden besuchen, wissen Sie genau, was ich meine. Die Beskiden sind ein Gebirgszug der Karpaten und werden auch als Waldkarpaten bezeichnet. Die Karpaten selbst liegen größtenteils in Polen und der Slowakei; die Beskiden sind das Herzstück dieses weitläufigen Gebirges. Die Waldkarpaten liegen in Polen, der Ukraine, Rumänien, der Slowakei und –natürlich – in Tschechien.

Die Beskiden sind unwiderstehlich

Was eine bestimmte Gegend nun eigentlich so anziehend macht, ist oft schwer zu sagen; fast immer ist es eine Kombination aus mehreren Faktoren, die insgesamt für den charmanten Eindruck sorgen. Bei der Anziehungskraft der Beskiden spielt die Natur auf jeden Fall eine wichtige Rolle. Hier gibt es unberührte Wälder, plätschernde Wasserfälle, beeindruckende Felspartien und sprudelnde (Schwefel-) Quellen. Diese Quellen ziehen aufgrund ihrer Heilwirkung schon von alters her immer wieder Menschen an. Ganz in der Nähe von Bilá ist die Smradlavá-Quelle ein schönes Beispiel hierfür; „smradlavá“ bedeutet „stinkend“ und verweist auf den charakteristischen Schwefelgeruch dieser Quelle. 

Zurück in der Zeit

Foto: CzechTourism


In den Beskiden hat man das Gefühl, als ob die Zeit keine so große Rolle spielt wie anderswo; die Ruhe, die diese Region ausstrahlt, lädt Sie ganz von selbst ein, das Tempo zu verlangsamen. Wenn Sie noch weiter gehen und sogar in der Zeit zurückreisen möchten, dann sollten Sie auf jeden Fall Rožnov pod Radhoštěm besuchen. Hier finden Sie das älteste und größte Freilichtmuseum Mitteleuropas. Mehrere hundert authentische alte Holzbauwerke versetzen Sie in eine längst vergangene Zeit zurück. Altes Handwerk, Gewerbe und Kunst sowie die Ernährung von damals – das alles können Sie sich hier anschauen und in vielen Fällen auch selbst ausprobieren.

Überfluss

Bei Ihrem Aufenthalt in den Beskiden werden Sie zweifellos auch auf das Symbol dieser Region treffen: den heidnischen Gott Radegast, der für Fruchtbarkeit und Überfluss steht. Seine überlebensgroße Statue aus Stein finden Sie, wenn Sie von Pustevny zum Radhošť-Berg wandern. „Pustevny“ bedeutet übrigens „Klausner“ und verweist auf die Einsiedler, die hier bis 1874 lebten. Dieser Gott mit seinem Stierkopf ist übrigens gleichzeitig auch der Namensvetter des örtlichen Bieres. Als Symbol für Überfluss passt Radegast überdies perfekt zu dem kulinarischen Reichtum und den vielen herrlichen Weinen, für die die Waldkarpaten bekannt sind. Örtliche Spezialitäten wie „kyselica“ (eine dicke Suppe mit Sauerkraut, Wurst und Sahne) sowie „frgále“ (runde, flache Blätterteigkuchen mit Sahne, Mohn und einer Marmelade aus Pflaumen oder getrockneten Birnen) sollten Sie unbedingt einmal probieren.

Wie neu geboren

 Foto: Jan Mikín, CzechTourism

In den Beskiden können Sie sich wunderbar entspannen. Was halten Sie beispielsweise von einer ruhigen Fahrradtour, die im Zeichen der schönen Weine aus diesem Gebiet steht; oder möchten Sie einen Tag auf dem Golfplatz in einer atemberaubenden Umgebung verbringen? Natürlich eignet sich dieses Gebiet auch hervorragend für kurze oder längere Wanderungen durch die zauberhafte Natur; außerdem lockt eine Vielzahl von Wellnesseinrichtungen jeder Art. Insgesamt können Sie sich in den Beskiden darauf verlassen, dass Sie Ihre Heimreise hinterher wie neu geboren antreten werden!

Über den Autor
Ich heiße Jellie van der Veen. Meine Leidenschaft für die Tschechische Republik entstand vor Jahren, als ich 2005 zum ersten Mal mit meinem Mann und drei Töchtern in die Tschechische Republik fuhr. Nach diesem ersten Urlaub waren wir für immer in die Tschechische Republik verliebt. Das war der Beginn von CeskySight. CeskySight hat sich mittlerweile zu einer kompletten Reiseorganisation mit mehreren Mitarbeitern entwickelt. Meine Leidenschaft ist zu meinem Beruf geworden und das freut mich sehr. Über diese Seite teile ich mein Wissen und meine Erfahrung mit Ihnen.
Kommentar schreiben