Via Czechia: 10.000 km Rad- und Wanderwege

Tschechien profiliert sich als aktives Reiseziel und immer mehr Rad- und Wanderbegeisterte entdecken das Land. Die Routen von Via Czechia (Stezka Českem) bilden ein Netzwerk von sechs Fernwanderwegen. Die Pfade verbinden die äußersten Punkte Tschechiens und führen durch Berge, Städte und entlang (historischer) Grenzen.

Ein Wander- oder Radurlaub in Tschechien

Das Wandertourismus hat eine lange Geschichte in Tschechien. Bereits seit 1888 wurden die ersten Wanderwege angelegt. Heute gibt es über 40.000 km markierte Wanderwege. Auch Radfahrer kommen auf ihre Kosten. Die aktuelle Länge der Radwege beträgt etwa 44.000 Kilometer. Die Via Czechia-Routen nutzen diese markierten Wege und sind gründlich kartografiert. Insgesamt wurden 6 Routen für Wandern, Radfahren und sogar Skilanglauf entwickelt. Das Netzwerk umfasst derzeit mehr als 10.000 Kilometer an Routen.

Foto: Zwischenstopp an einem der 60 Aussichtstürme in Mähren, CzechTourism

Die sechs Routen von Via Czechia

  1. Northern Trail (Severní stezka)
  2. South Trail (Jižní stezka)
  3. Central Trail (Centrální stezka)
  4. Path through the Mediterranean (Stezka středozemím)
  5. Silesian Trail (Stezka Slezskem)
  6. Bohemian-Moravian Trail (Českomoravská stezka)

Via Czechia - Northern Trail

Die nördliche Route ist nicht nur die längste Route von Via Czechia, sondern auch die längste Fernwanderroute in ganz Tschechien. Sie verbindet die westlichsten und östlichsten Punkte des Landes und verläuft hauptsächlich durch die nördlichen Grenzgebirge. Der Northern Trail führt durch 18 Gebirgszüge, darunter das Isergebirge, das Riesengebirge, das Adlergebirge und das Jeseník-Gebirge. Die Wanderetappe misst über 1000 km. Mit dem Fahrrad kann man die Route ebenfalls befahren, diese ist 1140 km lang.


Via Czechia – South Trail

Diese Etappe der Via Czechia folgt der südlichen Grenze Tschechiens. Sowohl zu Fuß als auch mit dem Fahrrad beträgt die Strecke etwa 1000 km. Während der Tour durchquert man zwei Nationalparks: den Böhmerwald und Podyjí. Die Fahrradroute folgt größtenteils der Route des Eisernen Vorhangs, die als Eurovelo 13 markiert ist.

Via Czechia – Central Trail

Wie der Name schon sagt, führt der Central Trail durch die Mitte Tschechiens. Die Route verläuft durch verschiedene zentrale Punkte des Landes. Sie beginnt in der Nähe des Kurorts Františkovy Lázně und endet in der Nähe des Dreiländerecks von Tschechien, Polen und der Slowakei. Für Wanderer und Radfahrer wurden separate Routen entwickelt. Beide Routen sind über 1000 km lang. Die Etappen führen nicht durch Prag und Brünn, die beiden größten Städte des Landes, aber beide Städte sind mit einem kleinen Umweg gut zu erreichen.

Foto: Radfahren entlang des Berounka-Tals, CzechTourism

Via Czechia - Path through the Mediterranean

Tschechien besteht aus den Regionen Böhmen, Mähren und Schlesien. Diese Route verbindet die nördlichsten und südlichsten Punkte Böhmens. Sie führt durch viele malerische Städte wie Prag, Mělník, Tábor und Český Krumlov. Der Pfad ist etwa 550 km lang. Eine interessante Alternative ist, Teile der Strecke mit dem Boot zu befahren. Zwischen Tábor und Týn nad Vltavou kann man auf der Lužnice fahren und auch ist es möglich, Abschnitte der Moldau, wie von Vyšší Brod nach České Budějovice, mit dem Kanu zurückzulegen.

Via Czechia – Silesian Trail

Der Silesian Trail verbindet die äußersten Punkte der Region Schlesien miteinander und führt entlang der tschechisch-polnischen Grenze. Wie alle anderen Routen von Via Czechia kann auch diese mit dem Fahrrad befahren werden, sie ist 388 km lang.

Bohemian-Moravian Trail (Českomoravská stezka)

Die böhmisch-mährische Route verläuft entlang der historischen Grenze zwischen Böhmen und Mähren, die erstmals im 12. Jahrhundert festgelegt wurde. Die Route folgt der Landesgrenze, wie sie Mitte des 19. Jahrhunderts festgelegt wurde und etwa 100 Jahre bis zum 31. Dezember 1948 in Kraft war. Die Route verbindet zwei Dreiländerecke – im Norden das Dreiländereck Böhmen, Mähren und Polen. Im Süden ist es das Dreiländereck Böhmen, Mähren und Österreich in der Nähe von Slavonice. Der Bohemian-Moravian Trail ist die kürzeste Route der Via Czechia und misst etwa 350 km.

Foto: Blick auf die Moldau (Moldau), CzechTourism

Für die Routen wurden spezielle Karten herausgegeben.

Über den Autor
Die Tschechische Zentrale für Tourismus – CzechTourism ist die offizielle Tourismusorganisation der Tschechischen Republik. Die tschechische Zentrale für Tourismus stellt touristische Informationen zur Verfügung und macht die Tschechische Republik durch Offline- und Online-Marketing- und PR-Aktivitäten als Urlaubsziel bekannt.
Kommentar schreiben