Die 10 schönsten Orte, wenn du die tschechische Kultur kennenlernen möchtest
19 januari 2022 
16 min. read

Die 10 schönsten Orte, wenn du die tschechische Kultur kennenlernen möchtest

Von Wäldern bis zu Berggipfeln, von Burgen bis zu schönen Plätzen: Die unverzichtbaren Reiseziele (von Tschechen gewählt) in diesem Artikel sind tief mit der Geschichte und Kultur Tschechiens verbunden. In einem burgenreichen und waldreichen Land, das von großartiger Architektur und coolen Städten bevölkert ist, gibt es etwas für jeden Reisetyp.

Mit Stolz präsentieren wir dir eine Sammlung von zehn ganz besonderen Reisezielen, ausgewählt von unseren tschechischen Freunden und Kollegen, die sagen, dass dies die Orte sind, die sie immer wieder besuchen und die zutiefst mit ihrer nationalen Identität verbunden sind.

1. Prager Burg

Die Prager Burg ist das größte geschlossene Burgareal der Welt. Du kannst problemlos den ganzen Tag durch die Höfe, Paläste, Museen und Gärten schlendern und dabei die überwältigende Schönheit eines Ortes bewundern, der schon seit tausend Jahren Sitz der böhmischen Könige, Kaiser und Präsidenten ist.

Der gesamte Schlosspark wird dominiert vom monumentalen Veitsdom. Wenn du das imposante Bauwerk betrittst, befindest du dich an einem Ort, an dem die Zeit buchstäblich stehen geblieben ist. Das wunderschön dekorierte Innere, das von mittelalterlichen Meistern geschaffen wurde, wird von den Sonnenstrahlen, die durch die schönen Buntglasfenster strömen, perfekt beleuchtet. Sieh dir vor allem die Buntglasfenster des tschechischen Jugendstilkünstlers Alfons Mucha an. 

Die Kathedrale beherbergt auch die Gräber und Überreste bedeutender Heiliger (Wenzel von Böhmen, Johannes von Nepomuk)) und tschechischer Herrscher (unter anderem die Kaiser Karl IV. und Rudolf III.). Der Hauptturm bietet eine der schönsten Aussichten über Prag, die Stadt der hundert Türme.

Kein Besuch der Prager Burg wäre komplett ohne eine Tour durch die Goldene Gasse. Diese kleine Gasse neben der Stadtmauer wird dich mit ihrem malerischen Aussehen absolut in Erstaunen versetzen. Der Legende nach lebten hier Alchemisten des Kaisers Rudolf II., die das legendäre Jugendelixier und den Stein der Weisen entdecken wollten. Vergiss auch Haus Nr. 22 nicht. In dieser Wohnung arbeitete der weltberühmte Prager Schriftsteller Franz Kafka. 

Ein Rundgang durch die Prager Burg ähnelt einem Spaziergang durch ein Lehrbuch der Architektur. Innerhalb nur weniger Stunden kannst du die romanische Basilika St. Georg mit ihren mystischen Innenräumen, den gotischen Königspalast, den weitläufigen Barockhof, den Renaissance-Sommerpalast der Königin Anne sowie das hochmoderne Gewächshaus im Königlichen Garten besichtigen. 

Im Inneren des Burgkomplexes verstecken sich die wahren Schätze der Prager Burg. Du kannst aus den vielen Museen und Ausstellungen wählen, die hier das ganze Jahr über stattfinden. In der Bildergalerie kannst du dir Werke von Meistern wie Tizian und Rubens anschauen. Bist du mit Kindern unterwegs? Dann vergiss nicht, ihnen einen Besuch im Spielzeugmuseum zu gönnen. 


2. Tábor

Tábor ist eine sehr charmante Stadt im Süden Böhmens. Das historische Zentrum ist wirklich ein ehrwürdiges Labyrinth aus Kopfsteinpflasterstraßen, perfekt für den passionierten und abenteuerlichen Wanderer. Biege nach dem Zufallsprinzip nach links oder rechts ab, je nachdem wohin der Wandergeist dich führt. 

Ein Labyrinth aus mittelalterlichen Gassen, monumentalen Stadtmauern und faszinierender Geschichte. All dies findest du in Tábor, einer Stadt, die im 15. Jahrhundert als Vorbild für Perfektion erbaut wurde. Es kommt nicht oft vor, dass eine Stadt in Mitteleuropa einen biblischen Namen erhält. Eine Ausnahme ist Tábor, benannt nach dem Berg Thabor bei Nazareth in Israel. Ihre Gründer, die Anhänger der tschechischen hussitischen Reformbewegung waren, bauten sie mit der Entschlossenheit, ein neues Gemeinwesen zu schaffen, das menschliche Gesetze ablehnte und nur vom Gesetz Gottes regiert wurde. Mit zahlreichen guten Restaurants und dank feiner böhmischer und mährische Weine, ist die Stadt auch ein Paradies für Feinschmecker.

Foto: Mesto Tabor

3. Karlsbad (Karlovy Vary)

Die Inkarnation von Eleganz, imposante Kolonnaden, exklusive Kurgebäude und eine wunderschöne Anlage im Herzen eines bewaldeten Tals. Das bietet der Kurort Karlsbad. Der Legende nach wurde Karlsbad im 14. Jahrhundert vom böhmischen König und römisch-deutschen Kaiser Karl IV. gegründet. Es wird gesagt, dass der Herrscher hier bei seiner Jagd nach Hirschen eine einzigartige Quelle entdeckt hatte. 

Im Laufe der Jahrhunderte hat sich hier ein Kurort entwickelt, dessen Ruhm über die Grenzen Böhmens hinausging und Karlsbad zum Synonym für Charme und gesellschaftliches Ansehen machte. Es hat Persönlichkeiten wie Goethe, Beethoven, Gogol, Paganini, Casanova und Mozart begrüßt. Du kannst einen Kurkrug an mehreren der örtlichen Heilquellen füllen und im Schatten eleganter Kolonnaden wie Mlýnská und Tržní spazieren. Besuche auch unbedingt das prächtige Theater Císařské lázně und die Kirche St. Maria Magdalena.

Foto: Pixabay

4. Solenická Hufeisen (Podkova Solenická)

Du kannst nicht an Reisen im Kontext der tschechischen Kultur und Geschichte denken, ohne eine Ode an die Mäander der Moldau zu zollen, begleitet von der Musik von Bedřich Smetana. In seinem Magnum Opus Má vlast („Meine Heimat“) aus dem 19. Jahrhundert beschreibt er den majestätischen Fluss mit seiner symphonischen Dichtung Moldau. Bedřich Smetana ist einer der weltweit bekanntesten tschechischen Komponisten. Seine Musik wird noch immer auf der ganzen Welt gespielt, von London über Tokio bis Buenos Aires. Er wurde 1824 geboren und starb 60 Jahre später.

Foto: Kudy z Nudy

5. Die Posázavský Route

Posázavský Pacifik ist der Name eines historischen Zuges (oder Wanderwegs), der dem Fluss Sázava folgt, der südöstlich von Prag durch die hügelige Landschaft Mittelböhmens fließt. Der Name der Route stammt von der berühmten tschechischen Trampingsubkultur, die verschiedenen Hütten entlang des Weges Namen von der Pazifikküste Amerikas verlieh. Ideal für einen einfachen Tagesausflug oder eine Wanderung entlang des Flusses und der hübschen kleinen Dörfer, die du unterwegs entdecken kannst.

Foto: Flickr

6. Karlstein

Die Burg Karlstein (Karlštejn) nimmt unter den böhmischen Burgen eine absolute Ausnahmestellung ein. Die Burg (vollendet 1365) wurde vom böhmischen König und römischen Kaiser Karl IV. als Aufbewahrungsort für königliche Schätze, Sammlungen heiliger Reliquien und Kronjuwelen erbaut. Die sehr beeindruckende Anlage der Burggebäude, von der Siedlung außerhalb der Burgmauern bis hin zur Hofburg und den darüber aufragenden Türmen, wird dich durch ihren Einfallsreichtum begeistern.


7. Pilsen (Plzeň)

Wenn man Pilsen erwähnt, werden die meisten sofort an das berühmte Bier der Stadt denken und sich faule Tage in gemütlichen Kneipen bei einem oder zwei Pints vorstellen. Aber die Stadt und ihre Umgebung haben mehr zu bieten. Zur Pilsner Region gehören auch die westlichen Ausläufer des Gebirges Brdy, der Nordrand des Böhmerwaldes, das unverwechselbare Gebiet Chodsko und der beschauliche Nord-Pilsen-Kreis, der seit Jahrhunderten von Zisterziensermönchen aus Plasy bewirtschaftet und entwickelt wird. Der Bezirk Pilsen steht auch für majestätische Klöster und Wallfahrtsorte, Burgen, Schlösser, Industriekultur und berühmte Flüsse wie die Berounka, ein Mekka für Kanufahrer.

8. Říp

Der Berg Říp sollte auf allen Listen von Sehenswürdigkeiten in der Tschechischen Republik stehen. Es ist nicht nur ein alter Wallfahrtsort (Was Mekka für einen Mohammedaner ist, ist Říp für einen Tschechen), sein 459 Meter hoher Gipfel bietet auch scheinbar endlose Ausblicke auf fast ein Drittel Böhmens. Auf dem Gipfel des Berges Říp befindet sich die romanische Rotunde des Heiligen Georg, eines der ältesten Bauwerke in Tschechien.

6.-7. April markieren die offizielle Eröffnung der Frühlingssaison für Trekker. Eine Reihe von Veranstaltungen und Verkostungen in Chata Říp erinnern an diesen Anlass. Chata Říp ist eine kleine Hütte auf dem Berg, die laut Tradition alle Tschechen einmal im Leben erreichen sollten. Für viele Tschechen ist Říp der Ort, an dem die Geschichte der Nation begann. Der Legende nach siedelten sich hier die ersten Slawen, angeführt von Urvater Čech, an. Čech soll im nahegelegenen Dorf Ctiněves begraben sein. Der Berg besteht aus den Überresten eines Millionen Jahre alten Vulkans und war bis ins 19. Jahrhundert kahl.


9. Velehrad

Velehrad ist einer der bedeutendsten Wallfahrtsorte des Landes und war im Mittelalter die Hauptstadt des slawischen Staates Großmähren. Als Juwelen des mährischen Barocks sind die dreischiffige Basilika Mariä Himmelfahrt und St. Kyrill und Method mit ihrem reich verzierten Interieur nicht zu übersehen. Das umliegende Weinland und die Kulturregion Slovácko (Mährische Slowakei) sind dafür bekannt, die Volksbräuche und Feste Ostmährens zu bewahren. Jedes Jahr im Juli ist Velehrad der Ort für die jährliche nationale Wallfahrt, die zusammen mit einem Nationalfeiertag zum Gedenken an die Heiligen Kyrill und Method abgehalten wird.

Foto: Mocah

10. Šumava (Böhmerwald)

Der Böhmerwald (Šumava) bedeutet im Sommer endlose dichte Wälder, kristallklare Gletscherseen, hohe Hänge, wilde Flüsse und geheimnisvolle und in dichten Nebel gehüllte Moore. Von Pilsen und Südböhmen in der Tschechischen Republik bis nach Österreich und Bayern in Deutschland erstreckt sich dieser jahrhundertealte Urwald, bevölkert von geheimnisvollen Torfmooren und kristallklaren Seen. Mit seinen mittelalterlichen Grenzburgen und erstklassigen Ausblicken, die man am besten von einem der vielen Aussichtstürmen der Gegend aus genießen kann, ist die Region ein wahrer Genuss für Reisende. Šumavarepräsentiert auch das industrielle und handwerkliche Erbe des Landes über den Schwarzenberg-Kanal.

Der Böhmerwald ist auch ein idealer Ort für einen aktiven Urlaub, ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Wähle einfach eine Route, lass die Hektik der Zivilisation hinter dir, genieße die frische Waldluft und entdecke die Schönheit des Böhmerwaldes! Magst du mystische Landschaften, die von Mutter Natur beherrscht werden? Dann begib dich auf einem markierten Weg vom Dorf Kubova Hut’ in die Zauberwelt des Boubínský prales, einem der bedeutendsten Urwälder Europas. Es erwartet dich ein wahrer Naturtempel mit jahrhundertealten, mit Pilzen bedeckten Bäumen, verschlungenen Wurzeln, dunkelgrünen Farnblättern und umgestürzten, mit samtigem Moos bedeckten Baumstämmen. Ein Ort, der von Menschenhand unverändert geblieben ist.

Die lokalen Torfmoore gehören zweifellos zu den Perlen des Böhmerwaldes. Die Moore beherbergen eine außergewöhnliche Vielfalt an Pflanzen und Tieren. Auf Holzstegen wanderst du durch eine magische Landschaft aus dunklem Wasser, schwimmenden, nebelverhangenen Inseln und verkümmerten Bäumen. Die Umgebung von Lipno ist ein idealer Ort für herausfordernde Wanderungen und schöne Radtouren.  

Foto: Ltnari

Über den Autor
Als Content Manager unterstütze ich Jellie bei der Erstellung von Newslettern, Blogposts, Social Media und allem was dazugehört. Da ich zwei Studiengänge im Tourismusbereich absolviert habe, fühle ich mich hier rundum wohl. Jellie, die echte tschechische Kennerin, mit großer Begeisterung für das Land, hat mich jetzt damit angesteckt! Die schönen Skigebiete, Nachbarschaften und die tschechische Kultur haben meine Aufmerksamkeit erregt. Ich freue mich, dass ich mein touristisches Wissen in der Praxis anwenden und zu diesem tollen Unternehmen beitragen kann.
Kommentar schreiben